Ausflug in den Playmobil-FunPark in Zirndorf bei Nürnberg

Playmobil-FunPark in Zirndorf bei Nürnberg
Playmobil-FunPark in Zirndorf bei Nürnberg

Meine Kinder und ich sind große Lego- und Playmobil-Fans. Das dürfte kein Geheimnis sein. Da dem aktuellen Playmobil-Katalog auch immer ein Flyer vom Playmobil-FunPark beiliegt, hatte ich schon länger die Idee, mit der Familie mal dort hin zu fahren. Da wir in den Osterferien aufgrund von Verwandten- und Freundesbesuchen im Süden unterwegs waren, bot sich nun die Gelegenheit mal einen Abstecher nach Zirndorf nahe Nürnberg zu machen. In den Playmobil-FunPark.

Wir haben zwar ein Navi im Auto, aber der Playmobil-FunPark ist schon von der Autobahn aus sehr gut ausgeschildert. Bei traumhaften Wetter und sommerlichen Temperaturen in den Osterferien war natürlich zu erwarten, dass es dort sehr voll sein würde. Dennoch haben wir auf einem der ausgewiesenen Parkflächen schnell einen Stellplatz gefunden. Vier Euro pro Tag kostet das Parken. Da habe ich schon deutlich teurer geparkt. Und der Weg zum Haupteingang war auch nicht sehr weit. Auch der Eintritt in den FunPark ist sehr familienfreundlich. Acht Euro pro Person werden verlangt. Kinder unter drei Jahren sind frei. 32 Euro also für die ganze Familie.

Natürlich habe ich auch per Foursquare dort „eingecheckt“, was dem Social-Media-Team von Playmobil natürlich nicht lange verborgen blieb:

Trotz des großen Andrangs gab es am Eingang im Stil einer Playmobil-Ritterburg keine Warteschlangen. Was übrigens für den gesamten Freizeitpark gilt, nirgendwo muss man anstehen – außer vielleicht in der Gastronomie. Der ganze Park ist ein riesengroßer Abenteuerspielplatz. Es gibt zwar keine Karussells oder sonstige Fahrgeschäfte, lediglich auf den beiden kleinen Seen kann man Paddelboote oder Flöße nutzen. Aber das ist eigentlich auch gut so. Denn dafür gibt es fast unbegrenzten Spielspaß in den wirklich durchdachten Attraktionen wie der Ritterburg oder dem Piratenschiff. Alles ist sehr kindgerecht im Playmobil-Stil gestaltet.

Sowohl im Außenbereich und natürlich auch in den Innenbereichen kann man alle Playmobil-Spielsachen ausprobieren. Diese sind überall in ausreichender Menge vorhanden. So gibt es also immer genügend Piratenschiffe, Feuerwehrautos oder Ritterburgen zum Spielen, ohne dass sich die vielen Kinder darum streiten müssen.

Da auch Wasser im Spiel sein kann – z.B. auf den Wasserkanälen, auf denen man alle Playmobil-Schiffe ausprobieren kann, oder am Piratensee – gibt es überall im Park Wäschetrockner, die man nutzen kann. Wir haben diesen Service aber zum Glück nicht nutzen müssen.

Im Gastronomie-Bereich des Parks gibt es hauptsächlich die typischen Speisen wie in jedem anderen Freizeitpark auch, also Pommes, Schnitzel, Würstchen, Pizza, etc. Nichts Besonderes, dafür aber ebenfalls zu recht fairen Preisen. Serviert wird auf Geschirr aus Playmobil-Kunststoff. Die Kinder dürfen den Becher mit Hologramm sogar behalten und außerdem gibt es noch eine Playmobil-Figur zum Kindermenü dazu.

Man darf natürlich nicht vergessen, dass der Playmobil-FunPark ein Teil des Produktmarketings ist. Und so gibt es am Ausgang eine sehr großen Shopbereich, in dem man alles kaufen kann, was Playmobil so im Angebot hat. Inklusive aller verfügbaren Ergänzungsteile und Sonderaktionen. Ich konnte natürlich nicht widerstehen und so fand das große Piratenschiff und die Tierklinik den Weg zu uns nach Hause... Und das sogar deutlich günstiger als über den Onlineshop.

Fazit

Die ganze Familie war total begeistert vom Playmobil-FunPark, auch wenn das traumhafte Sommerwetter ebenfalls dazu beigetragen, dass wir uns sehr wohl gefühlt haben. Wenn sich die Möglichkeit bietet, werden wir sicher gerne noch einmal wieder kommen.

Die Ritterburg
Die Ritterburg
HOB-Center
HOB-Center
HOB-Center
HOB-Center
Piratensee mit Piratenschiff
Piratensee mit Piratenschiff

Bisher 2 Kommentare

  1. vielweib

    28. April 2014, 17:59 Uhr

    Jetzt sind meine Neffen schon zu groß... Aber Danke für den Bericht und Deine Eindrücke. Klingt sehr gut :-) Ich leite es an meine suüddeutschen Kollegen weiter :-)

  2. Hendrik Pöther

    Hendrik Pöther

     

    www.themenpark.de

    28. April 2014, 21:21 Uhr

    Der Park ist großartig! Das Konzept eines Parks ohne Fahrgeschäfte geht voll auf. Unsere Kinder hatten auch riesig Spaß. Zwar mussten wir unseren Großen mit 7 Jahren erst in den Park schieben, jedoch war auch er es, den wir zum Parkschluss herausziehen mussten. Von uns gibt es 5 von 5 Sternen.

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.

Mit der Freischaltung Deines Kommentars werden außer Deiner eMail-Adresse alle von Dir angegebenen Daten auf meiner Website veröffentlicht. Die Übermittlung Deiner persönlichen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Du hast jederzeit die Möglichkeit mit einer eMail oder auf postalischem Wege, Deinen Eintrag löschen zu lassen.

Wenn Du das Formular absendest, erklärst Du Dein Einverständnis mit diesen Bedingungen.