CSI:Hausaufgaben – Alles keine Ausrede

CSI:Hausaufgaben
CSI:Hausaufgaben

Jeder kennt die klassischen Ausreden wie: „Die Hausaufgaben hat mein Hund gefressen“ oder: „Hat die Putzfrau weggeschmissen“. Diese oder ähnliche Ausreden werden ja auch häufig genug in Filmen oder Fernsehserien verwurstet. Aber vielleicht stimmt das ja auch alles....

So begab es sich nun gestern, dass unser Töchterchen einen Freund aus dem Kindergarten zum gemeinsamen Spielen besucht hat. Dieser wiederum hat eine ältere Schwester, die bereits auf die weiterführende Schule geht und natürlich Hausaufgaben machen muss. Die beiden Kids basteln und malen wie die meisten Kinder in dem Alter sehr gerne und haben das gestern auch gemacht. Wie Ihr Euch denken könnt lag ein Blatt, das für die Hausaufgaben nötig war auf dem Tisch, an dem gebastelt wurde.... Soweit so gut. Das Blatt blieb aber erst mal unberührt.

Als wir unser Töchterchen abgeholt haben, hat diese von uns unbemerkt das besagte Blatt von ihrem Freund ausgehändigt bekommen und mit nach Hause genommen. Erst als sie Zuhause anfing das Blatt in kleine Schnipsel zu zerreißen, fand das Mitbringsel unsere Aufmerksamkeit, denn der aufgedruckte Inhalt erweckte nicht unbedingt Eindruck, dass dieser unwichtig wäre. Unsere Tochter beteuerte aber, dass Sie das Blatt geschenkt bekommen hatte und wir ließen sie weiter machen....

Als die unsere Kinder im Bett waren, klingelte natürlich das Telefon und die andere Mutter erkundigte sich nach den Hausaufgaben ihrer Tochter, um diese bei uns abzuholen.... Na gut, auf gings zur gemeinsamen Bastelstunde Teil 2 – Eltern Edition. Die Papierschnipsel wurden also CSI-mäßig zusammengepuzzelt und auf ein neues Blatt geklebt. Während des Bastelns stellte sich heraus, dass es sich bei der Lehrerin der Tochter um einen zu meiner Schulzeit schon unbeliebten Lehrkörper handelt. Ich konnte allerdings der Versuchung widerstehen, ein paar unfreundliche Grüße auf das Hausaufgabenblatt zu schreiben....

Naja, eine nette Anekdote das Ganze. Leider habe ich versäumt ein Foto zumachen.

Bisher leider noch keine Kommentare

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.

Mit der Freischaltung Deines Kommentars werden außer Deiner eMail-Adresse alle von Dir angegebenen Daten auf meiner Website veröffentlicht. Die Übermittlung Deiner persönlichen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Du hast jederzeit die Möglichkeit mit einer eMail oder auf postalischem Wege, Deinen Eintrag löschen zu lassen.

Wenn Du das Formular absendest, erklärst Du Dein Einverständnis mit diesen Bedingungen.