Neulich auf dem Weg nach Paris

Der Eiffelturm
Der Eiffelturm

Wir waren in den Herbstferien in Paris. Spontan. Und haben Freunde besucht. Und mit den Kindern ein wenig Sightseeing gemacht. Eiffelturm und so. Aber erstmal muss man ja dahin kommen. Wir hatten uns für eine Fahrt mit Auto entschieden.

Früher ist man ja einfach losgefahren und hat eventuell vorher mal eine Karte bemüht. Paris ist ja gut ausgeschildert. Hauptstadt und so. Heute macht man das anders. Das Auto hat ja ein Navigationssystem und Karten habe ich schon lange keine mehr. Blöd nur, dass es in Frankreich auf den meisten Autobahnen eine Mautgebühr gibt. Und das Navi von Werk so voreingestellt ist, diese zu vermeiden. Eine der Einstellungen, die man sich also eher seltener ansieht. Blöd ist auch, dass man ja erstmal durch Belgien muss und es dort genau wie bei uns keine Maut gibt. Also fällt das erstmal gar nicht auf. Auch, dass uns das Navi in Belgien unbedingt in Richtung Luxemburg navigierte, wunderte uns erstmal nicht. Die Autobahn war leer und wir hatten freie Fahrt. Was will man mehr.

Irgendwann verlangte das Navi dann aber, dass wir die Autobahn verlassen und auf einer Nationalstraße weiterfahren sollten. Auch kam uns langsam die Streckenführung doch etwas komisch vor. Wir dachten aber zunächst an eine Stau-Umfahrung, da uns zwischendurch ein paar Mal auf verkehrslagenbedingte Änderungen hingewiesen wurde. Auf eine Landstraße wollten wir aber nicht ausweichen. Also haben wir uns doch mal etwas genauer mit der geplanten Route beschäftigt. Und da kam uns irgendwann die Idee, dass das da im Navi eventuell etwas falsch eingestellt sein könnte. Und in der Tat! Eine der Einstellungen verbot die Streckenführung über Mautstraßen...

Leider war das Kind aber schon in den Brunnen gefallen. Denn auch nach Änderung dieser Einstellung änderte das an der Streckenführung kaum etwas. Wir waren einfach schon viel tief in der belgischen Pampa. Von dort gab es einfach keine direkte Autobahnverbindung in Richtung Paris. Also blieb uns nichts weiter übrig als noch einige Kilometer über Landstraßen zu fahren. Erst kurz vor Reims begann wieder eine Autobahn. Dann ging es auch zügig. Trotzdem hat uns dieser blöde Umweg über eine Stunde gekostet.

Ich war übrigens seit über 20 Jahren nicht mehr auf dem Eiffelturm. Das Wetter war aber leider nicht so toll. Den Kindern hat es trotzdem gefallen. Ist ja schon eine spannende Sache von so weit oben auf die Stadt zu schauen. Für ein paar Bilder hat die Städtereise dann auch noch gereicht.

Ein Eingang zur Metro
Ein Eingang zur Metro
Ein Peugot 204
Ein Peugot 204
Die Spitze des Eiffelturms
Die Spitze des Eiffelturms
Ein Fernrohr
Ein Fernrohr

Bisher leider noch keine Kommentare

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.

Mit der Freischaltung Deines Kommentars werden außer Deiner eMail-Adresse alle von Dir angegebenen Daten auf meiner Website veröffentlicht. Die Übermittlung Deiner persönlichen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Du hast jederzeit die Möglichkeit mit einer eMail oder auf postalischem Wege, Deinen Eintrag löschen zu lassen.

Wenn Du das Formular absendest, erklärst Du Dein Einverständnis mit diesen Bedingungen.