Nun also auch ein iPad

Mein iPad Homescreen
Mein iPad Homescreen

„War ja klar“, werden sicher einige sagen, die mich besser kennen. Aber ganz so ist es dann doch nicht. Beim iPhone habe ich schließlich auch bis zur 3. Generation durchgehalten, obwohl mich hier auch einige bei den Early Adoptern vermutet hatten.

Nun gut. So lange habe ich es beim iPad dann doch nicht ausgehalten. Seit dieser Woche bin ich also auch stolzer Besitzer eines iPads. Und was soll ich sagen?
Ich grinse über beide Ohren.

Ich habe mich für das 32GB-Modell mit 3G entschieden. Auch wenn ich wohl in den allermeisten Fällen WLAN-Zugriff haben werde, insbesondere da der Hauptanwendungsbereich im Büro und Zuhause sein wird, habe ich die 3G-Variante gewählt, einfach um auf Nummer sicher zu gehen.

„Braucht man ein iPad? Nein!“ – „Will man ein iPad? Ja!“, das sind wohl die häufigsten Aussagen, die man in vielen Blogs liest. Und da steckt sicher viel Wahrheit drin. Es macht einfach unglaublich viel Spaß das Tablett in den Händen zu halten und seine Finger über den Touchscreen streichen zu lassen. Die Bedienung ist natürlich genauso einfach und intuitiv wie beim iPhone, aber es macht einfach noch viel mehr Spaß das iPad zu bedienen. Soweit zur emotionalen Erfahrung. Einfach Sexy.

Aber wofür brauche ich das iPad nun wirklich?

Kurz gesagt hauptsächlich zum Medienkonsum und als Couch-Computer. Darunter verstehe ich insbesondere das Lesen von Blogs und News sowie Social Media wie Twitter und Facebook. Und natürlich auch eMail. Bisher habe ich abends vor dem Fernseher recht häufig mein Notebook auf dem Schoß gehabt, um auf Twitter die Live-Kommentare zum aktuellen Programm zu verfolgen, oder in der Wikipedia ein paar Dinge nachzuschlagen, wie die Daten eines Films oder der Schauspieler. Seit ich ein iPhone habe, ist das allerdings nur noch sehr selten der Fall, denn das ist ja damit auch alles möglich.

Die logische Konsequenz ist also das iPad, das zumindest größtenteils die Vorteile von Notebook und iPhone in sich vereint. Ein sehr konkreter Anwendungsfall ist dabei nun auch unsere Fernsehzeitung. Bisher sind wir langjähriger Abonnent der TV-Spielfilm, das Abonnement werden wir aber nun kündigen. Als Ersatz habe die iPad-App von TV-Movie gekauft und die sogenannte Flatrate dazu gebucht. Das ist unterem Strich sogar noch günstiger.

Meine wichtigsten Apps

Echofon – Der derzeitige Twitter-Client meiner Wahl auf dem iPad. Auf dem iPhone verwende ich aber weiterhin Twitter for iPhone (ehemals Tweetie2) für das es aber leider noch keine Umsetzung für das iPad gibt.

Reeder for iPad – Der absolut beste Feedreader, bzw. Client für den Google Reader in einer genialen und sehr schicken iPad-Umsetzung. Auf dem iPhone war ich bisher mit Byline sehr zufrieden, bin aber dort nun auch auf Reeder umgestiegen.

TV Movie HD – Siehe oben.

WeatherProHD – Die wohl beste iPhone-Wetter-App in der iPad-Version.

Wikipanion – Sehr komfortabler Wikipedia-Reader. Nutze ich ebenfalls schon lange auf dem iPhone. Die Wikipedia-Einträge werde hier optimiert für das iPad dargestellt.

Flipboard – Diese App macht ja seit kurzem in allen Medien die Runde. Ein wirklich geniales Konzept auch wenn es noch ein paar Schwächen hat. Die App stellt aus den Timelines von Facebook und Twitter sowie diversen Newsdiensten ein persönliches Magazin zusammen.

Angry Birds HD – Habe ich schon auf dem iPhone sehr gerne gespielt. Extreme Suchtgefahr.

Monkey Island II – Wer kennt das nicht? Der absolute Spiele-Klassiker aus den frühen 1990er Jahren. Nun neu aufgelegt und für das iPad optimiert.

Das wären die nennenswertesten Apps, die ich derzeit verwende. Natürlich habe ich noch eine ganze Reihe weiterer Apps installiert, aber die oben genannten sind wohl die wichtigsten. Für die Kinder habe ich außerdem noch ein paar kleine Apps installiert, mit denen man Memory spielen oder malen kann.

Bisher 1 Kommentare

  1. Yvonne

    9. August 2010, 10:15 Uhr

    Lieber Thomas,

    ich gratuliere dir zu deinem iPad ... ein nettes Spielzeug!

    Ich werde mir jetzt erst mal ein MacBook Pro zulegen.

    Schönen Tag dir ... und nicht zu viel surfen, gell?!

    Yvonne

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.

Mit der Freischaltung Deines Kommentars werden außer Deiner eMail-Adresse alle von Dir angegebenen Daten auf meiner Website veröffentlicht. Die Übermittlung Deiner persönlichen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Du hast jederzeit die Möglichkeit mit einer eMail oder auf postalischem Wege, Deinen Eintrag löschen zu lassen.

Wenn Du das Formular absendest, erklärst Du Dein Einverständnis mit diesen Bedingungen.