Playmobil Ersatzteil-Service und Social-Media-Monitoring

Playmobil System 1974/1976 (Bilder: Playmobil)
Playmobil System 1974/1976 (Bilder: Playmobil)

Ich oute mich hier mal als einen Playmobil-User der ersten Stunde. Damals war ich stolzer Besitzer des ersten Playmobil-Fahrzeugs: Einem orangefarbenen Bautruck (Kipper) mit Bauwagen. Leider habe ich meine gesamten Playmobil-Sachen wie auch viele andere Spielsachen irgendwann verkauft. Heute ärgere ich mich darüber, dass ich meinen Kindern nichts mehr davon vererben kann. Ich habe mir aber vorgenommen, dass ich viele Spielsachen meiner Kinder (insbesondere Playmobil und LEGO) nicht abgeben werde, sondern dass mein Kinder diese irgendwann auch an ihre Kinder weitergeben können. Soweit mein Traum.

Netterweise hat Playmobil vor ein paar Jahren den Bautruck als Classic-Set erneut aufgelegt, den ich mir natürlich sofort zugelegt habe. Zwar hatte diese neue Version leider nicht die eigentlich hässlichen grauen Plastik-Räder wie das Original, sondern moderne Felgen mit Gummireifen. Und auch die beiden Figuren hatten schon bewegliche Hände. Aber nun gut. Ich habe mich trotzdem darüber gefreut.

Die Playmobil-Sammlung meiner Kinder ist mittlerweile natürlich erheblich größer als meine damals je gewesen ist. Das liegt sicher auch daran, dass das heutige Angebot der Sets und Themenwelten um ein Vielfaches umfangreicher ist als damals.

Auch wenn Playmobil ein sehr stabiles Spielzeug ist, kann natürlich mal etwas kaputt gehen, vor allem bei beweglichen Teilen. Aber zum Glück kann man sehr viele Ersatzteile bei Playmobil online bestellen. Das habe ich auch schon ein paar Mal gemacht. Allerdings kann man über den Shop nur die Ersatzteile zu aktuellen Sets bestellen.

Andere Ersatzteile oder Ersatzteile für ältere Artikel kann man nur über ein Anfrageformular bestellen. Dort muss man die Ersatzteilnummer laut Bauplan sowie die gewünschte Menge eintragen und das Ganze absenden. Fertig. Wie fertig? Und was kostet der Spaß? Keine Infos zu Preisen oder Verfügbarkeit? Nein. Nur Versandkosten werden angegeben. Gestaffelt nach dem Warenwert... Aber wie hoch der ist steht da nicht. Oha!

Nach ein paar Tagen bekommt man dann ohne Vorankündigung per Post die Ersatzteile geliefert. Zusammen mit einer Rechnung. Diese ist zwar nicht sehr hoch – teilweise kosten die Teile nur ein paar Cent – aber ein wenig mehr Transparenz könnte der Bestellung sicher nicht schaden. Insbesondere da es in Deutschland ja auch Gesetze für den Onlinehandel gibt. Stichwort z.B. „Fernabsatzgesetz“ oder „Buttonlösung“.

Nun ja, diese leichte Verärgerung über diesen ansonsten lobenswerten Ersatzteilservice hatte ich dann am Wochenende in einem Tweet verfasst:

Das Social-Media-Monitoring bei Playmobil scheint aber gut zu funktionieren und so wurde mir heute auf meinen Tweet geantwortet:

In der Tat scheint es auf der Website eine Möglichkeit zu geben, sich vorab über die Preise von Ersatzteilen zu informieren (die mir allerdings bisher nicht bekannt war). Allerdings erwartet man diese natürlich dort wo sie hingehört. Und zwar dort wo ich die Ersatzteile bestellen kann. Dieses Vorgehen ist vor allem rechtlich mehr als bedenklich und umso verwunderlicher, dass eine so große Firma keine Rechtsabteilung zu haben scheint, die so etwas prüft.

Ich bin ja mal gespannt, wie lange es dauert, bis Playmobil hier nachbessert:

Meine nächste Ersatzteilbestellung kommt bestimmt. Ich bin gespannt.

Nachtrag:
Mein Tweet scheint in der Tat eine kleine Änderung bei Playmobil bewirkt zu haben. Mittlerweile gibt es im Ersatzteil-Anfrageformular einen verlinkten Hinweis, wo man sich vorab über die Preise der Ersatzteile informieren kann. Das ist zwar aus meiner Sicht rechtlich immer noch nicht OK so, aber zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

Bisher 2 Kommentare

  1. Stephanie Franz
    Stephanie Franz

     

    9. Dezember 2013, 10:33 Uhr

    Hi Thomas, bisher haben wir den Playmobil Ersatzteilservice noch nicht beansprucht, aber müssen wir bald, da inzwischen durch unsere Katzen schon ein paar Teile verschwunden sind. Ich kann mich deiner Ansicht nach nur anschließen. Wenn ich etwas bestelle, möchte ich vorher wissen, was es kostet. Aber ich bin mir da sicher, dass das Haus überarbeiten wird. Manchmal braucht es eben einen kleinen Impuls von außen, den du gegeben hast. Liebe Grüße, Steffi

  2. Marcel
    Marcel

     

    20. November 2015, 14:34 Uhr

    Hi Thomas,
    gestern habe ich auf dem Sperrmüll eine fast vollständige Raubritterburg gefunden. Dank Deinem Beitrag konnte ich die entsprechenden Ersatzteile echt easy finden. Ich bin nun 2 Stunden älter und 30€ ärmer :-D

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.

Mit der Freischaltung Deines Kommentars werden außer Deiner eMail-Adresse alle von Dir angegebenen Daten auf meiner Website veröffentlicht. Die Übermittlung Deiner persönlichen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Du hast jederzeit die Möglichkeit mit einer eMail oder auf postalischem Wege, Deinen Eintrag löschen zu lassen.

Wenn Du das Formular absendest, erklärst Du Dein Einverständnis mit diesen Bedingungen.