Rundgang über die Illumina Schloss Dyck 2012

Eingang zum Schloss
Eingang zum Schloss

Auf Schloss Dyck findet derzeit die alljährliche Illumina statt. Das ist natürlich ein Pflichttermin für Hobby-Fotografen. Ich war bereits in den letzten beiden Jahren dort und hatte immer ein paar tolle Bilder mitgebracht.

So bin ich dann gestern unter anderem mit @anwin, @apfelnase und @suomisisar voller Vorfreude auf tolle neue Motive losgezogen. Das Wetter war prima: Trocken und fast wolkenlos. Wie in jedem Jahr waren wir natürlich nicht die einzigen, die mit großen Rucksäcken und Stativ unterwegs waren. Es war eine Menge los, aber trotzdem noch ausreichend Platz, um unsere Stative aufzubauen.

Zuerst ging es durch die Schlossanlage, hier fanden sich auch die ersten Motive, allerdings nichts wirklich Besonderes. Etwas farbiges Licht auf Mauern und Pflanzen. So ging es weiter bis zum Burggraben, der mit diversen farblich wechselnden Spots beleuchtet wurde. Auch etwas Nebel gab es. Allerdings gab die Szenerie leider nicht so viel her wie man erwarten würde. Aus meiner Sicht hatte das zwei Gründe. Zum Einen die zu hohe Blickposition und zum Anderen das direkte Licht. Man schaute von oben in die Szene hinein und von allen Seiten auch direkt in die Scheinwerfer. Es gab quasi keine indirekte Beleuchtung die in Zusammenhang mit dem Nebel eine wirkliche Stimmung erzeugt hätte.

Dann ging es weiter durch den Wald im Schlosspark. Wie in jedem Jahr war die Wegführung mit Kerzenlichtern gesäumt und führte an diversen beleuchteten Bäumen vorbei. Da sah zwar grundsätzlich ganz nett aus und hob die stolze Größe vieler Bäume hervor, aber als Fotomotiv war das leider als eher langweilig einzustufen. Auch der Abschnitt mit den Figuren aus Kaninchendraht, die mit Schwarzlicht zum Leuchten gebracht wurden, ist zwar eine schöne Idee, aber für einen ansprechenden Effekt auf einem Foto leider viel zu dunkel.

Es folgten weitere Bäume und ein großer künstlicher Mond, der abseits vom Weg auf einer Lichtung strahlte. Auch das sah vor Ort ganz nett aus, war aber auch kein wirklicher Hingucker – und leider auch kein dankbares Motiv. Weiter ging es zu einer großen Lichtung an dessen Rand eine Reihe von rot leuchtenden Bänken aufgestellt war. Diese luden in der Tat zum Verweilen ein und hatten vor Ort ihren optischen Reiz. Waren mangels weiterer Illuminationen aber leider auch als Fotomotiv nur bedingt geeignet. Schade.

So ging es weiter durch den Wald bis zur beliebten Hochzeitsbrücke, durch die man zum Finale gelangen sollte. Was denn schon durch? Das war's schon? So schnell? Das war die einhellige Meinung in unserer Gruppe. Keine Nebelschwaden im Wald, die mystische oder sphärische Stimmungen erzeugten und die einem das Gefühl vermittelt hätten, dass man sich in Mitten eines Edgar-Wallace-Films befindet. Schade. Die Hochzeitsbrücke war zwar von der Seite des Waldes auch beleuchtet, aber im dahinter liegenden Schlossgarten waren so viele starke Scheinwerfer aufgestellt, dass diese mit direktem Gegenlicht die Szenerie störten.

Im Schlossgarten sollte uns dann die finale Inszenierung erwarten. Aber auch hier waren wir eher enttäuscht. Es waren hauptsächlich eine ganze Reihe sehr heller Scheinwerfer aufgestellt, die die gesamte Umgebung erhellten. Eine wirkliche Dramaturgie, die nicht einmal die Schlosskulisse mit einbezog, war leider nicht zu erkennen. Wirklich sehr schade.

Vielleicht bin ich auch zu verwöhnt. In den letzten beiden Jahren war ich einfach so begeistert von der Illumina gewesen. Viele Szenen hatten mich so in ihren Bann gezogen, dass teilweise sogar das Fotografieren unwichtig wurde. Im letzten Jahr kam mir auch der Rundgang durch den Wald unendlich lang vor. Es gab eine Reihe sehr interessanter Illuminationen. In diesem Jahr waren wir da aber sehr schnell durch und schauten uns alle fragend an, ob es das wirklich schon gewesen sei. Auch die Abschluss-Inszenierung hatte meiner Meinung nach im letzten Jahr deutlich mehr zu bieten, sodass wir uns diese im letzten Jahr gleich mehrfach angesehen hatten.

Nach der Sichtung aller Bilder sind zumindest die nebenstehenden Bilder herausgekommen. Grundsätzlich OK, aber eben leider keine Bilder mit WOW-Effekt. Welche davon in die Galerie kommen muss ich noch entscheiden. Im direkten Vergleich zu den Bildern der vergangenen Jahre sind mir die aktuellen Bilder einfach nicht interessant genug. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur zu selbstkritisch.

Sei es drum. Ich werde mit Sicherheit im nächsten Jahr wieder kommen, bin aber in diesem Jahr doch etwas enttäuscht, dass an den meisten Stellen keine wirkliche Stimmung herüber kam.

Topfpflanze
Topfpflanze
Rote Bänke
Rote Bänke
Hochzeitsbrücke I
Hochzeitsbrücke I
Hochzeitsbrücke II
Hochzeitsbrücke II
Zum Ausgang
Zum Ausgang

Bisher leider noch keine Kommentare

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.

Mit der Freischaltung Deines Kommentars werden außer Deiner eMail-Adresse alle von Dir angegebenen Daten auf meiner Website veröffentlicht. Die Übermittlung Deiner persönlichen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Du hast jederzeit die Möglichkeit mit einer eMail oder auf postalischem Wege, Deinen Eintrag löschen zu lassen.

Wenn Du das Formular absendest, erklärst Du Dein Einverständnis mit diesen Bedingungen.