Stöckchen: Persönlicher Jahresrückblick 2010

Meine Posterous-Bilder 2010
Meine Posterous-Bilder 2010

Unter anderem bei Marc und Gilly habe ich ein Stöckchen gefunden, das ich gerne annehme. So komme ich zumindest noch zu einem kleinen Jahresrückblick.

Los geht's!

Vorherrschendes Gefühl für 2011?

Ich freue mich drauf. Ich habe das Gefühl, dass es beruflich mindestens genauso erfolgreich wird wie 2010. Ich hoffe aber auch, dass ich mehr Zeit für meine Familie haben werde.

2010 zum ersten Mal getan?

Sicher einige Dinge. Aber mir fällt da jetzt konkret nichts Außergewöhnliches ein.

2010 nach langer Zeit wieder getan?

Auch hier fällt mir leider nichts Besonderes ein.

2010 leider gar nicht getan?

Einen richtigen Urlaub mit der Familie. Der Urlaub war zwar geplant, ich musste diesen aber wegen zu vieler gleichzeitiger Aufträge absagen. Und so sind meine Frau und Kinder alleine unterwegs gewesen und ich habe nur einen Wochenendbesuch gemacht.

Wort des Jahres?

Aus meiner Sicht „Wikileaks“ – Das offizielle Wort des Jahres hatte ich bis zur Bekanntgabe noch nie gehört. Genauso wie das offizielle Jugendwort des Jahres.

Zugenommen oder abgenommen?

Im Durchschnitt wohl unverändert – Könnte aber trotzdem etwas weniger sein...

Stadt des Jahres?

Oberstaufen – Weil das die StreeView-Pioniere sind. In dem kleinen Örtchen war Google StreetView in Deutschland als erstes verfügbar.

Alkoholexzesse?

Dafür bin ich echt zu alt mittlerweile...

Davon gekotzt?

Siehe oben.

Haare länger oder kürzer?

Seit Jahren unverändert.

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?

Mal wieder etwas kurzsichtiger.

Mehr ausgegeben oder weniger?

Ich vermute deutlich mehr...

Höchste Handyrechnung?

Kann ich gar nicht genau sagen. Über die Rechnung laufen ja auch iPad und UMTS-Karte und das Handy meiner Frau. Dürfte aber immer unter 100 € gewesen sein. Mit dem Handy telefonieren tue ich eigentlich recht wenig. Ich nutze es hauptsächlich um überall online zu sein.

Krankenhausbesuche?

Zum Glück nur zu Besuch. Und auch das war nichts Dramatisches.

Verliebt?

Natürlich seit Jahren in meine Frau und meine Kinder.

Getränk des Jahres?

Ein frisch gezapftes Altbier geht immer.

Essen des Jahres?

Selbst gemachte Kürbissuppe.

Most called persons?

Ich vermute, dass ich wohl am häufigsten meine Frau angerufen habe.

Die schönste Zeit verbracht mit?

Natürlich mit meiner Familie. Auch wenn es noch etwas mehr hätte sein können.

Die meiste Zeit verbracht mit?

Mit meinem Computer im Büro. Ich habe einfach zu viel gearbeitet.

Song des Jahres?

Madcon – „Glow“. Und das obwohl ich diese Art Musik normalerweise überhaupt nicht höre. Aber dieser Mega-Flashmob beim Eurovision Songcontest in Oslo hatte es einfach in sich.

CD des Jahres?

Lissie – „Catching A Tiger“. Ein klasse Album.

Buch des Jahres?

Peinlich, peinlich, aber ich lese gar keine Bücher...

Film des Jahres?

„Social Network“. Wirklich ein richtig guter Film. Und nicht nur, weil ich den ganzen Tag bei Facebook online bin. Viel häufiger als dieses eine Mal war ich aber auch nicht im Kino...

Konzert des Jahres?

Das war definitiv das Konzert der Sportfreunde Stiller in der Frankfurter Festhalle.

TV-Serie des Jahres?

Keine Ahnung. Dazu habe ich dieses Jahr einfach zu unregelmäßig TV geschaut.

Erkenntnis des Jahres?

Ich brauche Mitarbeiter.

Drei Dinge auf die ich gut hätte Verzichten können?

1. Meine Familie alleine in den Urlaub fahren zu lassen.
2. Zu viel Arbeit.
3. Der zu kurze Sommer.

Nachbar des Jahres?

Kann ich nicht sagen. Wir haben eigentlich nur nette Nachbarn und kommen mit allen prima klar.

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?

Ich habe sicher eine Menge kleine und große Entscheidungen getroffen, wüsste aber nicht, welche davon die Beste gewesen wäre.

Schlimmstes Ereignis?

Die Nachricht über einen Krebsfall in der Familie.

Schönstes Ereignis?

Das war auf jeden Fall mein Rundflug mit der Ju 52 – „Tante Ju“, an den ich mich immer wieder gerne erinnere. Ein wirklich unvergessliches Erlebnis!

2010 war mit einem Wort?

Stressig (aber Erfolgreich).

Einen Guten Rutsch Euch allen!!!

Die Collage zeigt übrigens alle Bilder, die ich im Jahr 2010 bei Posterous hochgeladen habe.

Bisher leider noch keine Kommentare

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.

Mit der Freischaltung Deines Kommentars werden außer Deiner eMail-Adresse alle von Dir angegebenen Daten auf meiner Website veröffentlicht. Die Übermittlung Deiner persönlichen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Du hast jederzeit die Möglichkeit mit einer eMail oder auf postalischem Wege, Deinen Eintrag löschen zu lassen.

Wenn Du das Formular absendest, erklärst Du Dein Einverständnis mit diesen Bedingungen.