Weitere Fortschritte bei meiner Ahnenforschung

Stammbaum
Stammbaum

Vor einem knappen Jahr habe ich begonnen mich mit der Ahnenforschung meiner Familie zu beschäftigen. Schnell habe ich bemerkt, dass das ein sehr spannendes Thema ist und dass man da sehr viel Zeit investieren kann. Vor allem ist mir bewusst geworden, wie schade es ist, dass ich nicht schon viel früher damit begonnen habe. Denn dann hätte ich insbesondere von meinen Großeltern sicher noch viele wertvolle Informationen bekommen können.

Ancestry

Begonnen hatte ich im vergangenen Jahr mit der iPad-App Ancestry. Dort lassen sich mit recht geringem Aufwand schnell die wichtigsten Daten eintragen. Die App wurde seit dem letzten Jahr einem umfangreichen Relaunch unterzogen und bietet inzwischen insbesondere bei der Darstellung des Stammbaums deutlich mehr Möglichkeiten. Alle Daten werden automatisch mit dem Account bei Ancestry.de synchronisiert und lassen sich dort weiter bearbeiten. Die App nutze ich allerdings mittlerweile nur noch um z.B. auf Familienfeiern ein paar Daten zu ergänzen oder zu aktualisieren und natürlich um den Stammbaum zu zeigen. Ich nutze die Website, die aus meiner Sicht die meisten Möglichkeiten und den größten Komfort bietet. Es gibt auch eine Software für die vollständige Offline-Nutzung, diese finde ich für meinen Geschmack allerdings nicht so komfortabel. Der einzige Vorteil sind die relativ umfangreichen Druckfunktionen.

An Ancestry kommt man eigentlich nicht vorbei, wenn man sich heutzutage mit der Ahnenforschung beschäftigt. Ein großer Vorteil ist die Möglichkeit in öffentlichen Datenbanken, alten Verzeichnissen, Vermissten- oder Passagierlisten und vor allem anderen Stammbäumen nach Daten der Vorfahren zu suchen. Ich konnte schon einige Daten aus anderen Stammbäumen übernehmen. Allerdings muss man hier natürlich sehr vorsichtig und sorgfältig sein, damit sich keine Fehler einschleichen.

Ahnenforschung

Nachdem ich also zunächst damit begonnen hatte alle mir bekannten Personen in den Stammbaum einzutragen, habe ich bei meinem Eltern und deren Geschwistern nach alten Unterlagen und Bildern gesucht. Damit begann dann die eigentliche Arbeit. Alte Fotos und Dokumente mussten gesichtet und nach bekannten Personen und verwertbaren Daten durchsucht werden. Natürlich habe ich viele davon eingescannt und in den Stammbaum übernommen, der dadurch immer vollständiger und das Gesamtbild klarer wird.

Inzwischen habe ich auch Kontakt zu zwei recht weit entfernten Verwandten aus zwei ganz unterschiedlichen Familienzweigen herstellen können, die sich ebenfalls teilweise schon recht lange mit der Ahnenforschung beschäftigen. Dadurch konnte ich auch viele Personen und Daten übernehmen, die mir noch nicht bekannt waren. Ebenso konnte ich dort mit neuen Daten aushelfen.

Der von mir erstellte Stammbaum umfasst mittlerweile über 600 Personen und geht zum Teil bis weit in das 17. Jahrhundert zurück. Ich habe viele hundert Fotos und Dokumente eingefügt, aber vollständig ist das noch lange nicht. Einige Familienzweige sind sehr umfangreich, einige leider ganz im Gegenteil. Da habe ich lediglich die Namen meiner Urgroßeltern. Schuld ist unter anderem der Krieg, bzw. die Flucht aus Pommern. Hierdurch mussten viele Dokumente und damit auch Erinnerungen zurückgelassen werden. Hinzu kommt, dass nach dem Krieg in den ehemaligen deutschen Ostgebieten ein großer Teil der Kirchenbücher und der Unterlagen in den Meldeämtern vernichtet wurden. Viele Familiengeschichten sind damit leider für immer verloren gegangen. Mein Großvater hatte Anfang der 1960er Jahre zwar mehrfach versucht, in der alten Heimat an alte Unterlagen zu kommen, bekam aus dem heutigen Polen allerdings immer nur negative Antworten.

Nun gut. Wie geht es weiter? Insbesondere bei Familienfeiern – die ja ab und zu so stattfinden – versuche ich immer neue Informationen zu bekommen. Der Stammbaum auf meinem iPad bzw. iPhone stößt dabei in der Regel immer auf großes Interesse. Insbesondere bei Verwandten, die man nur sehr selten sieht. So kommen weitere Informationen hinzu.

Bearbeiten einer Person
Bearbeiten einer Person
Personensuche
Personensuche

Bisher 8 Kommentare

  1. Heiko Kunkel (olschok)

    Heiko Kunkel (olschok)

    @olschok

    www.olschis-world.de

    7. April 2013, 21:05 Uhr

    Hello! Klingt sehr interessant. Gibt es auch eine Export-Funktion - weißt Du das zufällig?
    Hattest Du vorher mehrere Tools getestet?

  2. Thomas Mielke

    7. April 2013, 21:10 Uhr

    Ja, man kann die Daten im sogenannten GEDCOM-Format exportieren und importieren. Ein anderes Format gibt es im Prinzip auch nicht. Wie ich schon in meinem ersten Blogpost letztes Jahr geschrieben habe, gibt es eigentlich keine ernstzunehmende Alternative zu Ancestry. Egal was man sucht, man landet immer wieder bei Ancestry.

  3. Heiko Kunkel (olschok)

    Heiko Kunkel (olschok)

    @olschok

    www.olschis-world.de

    8. April 2013, 07:50 Uhr

    Super - vielen Dank! Werde ich auch einmal ausprobieren, meiner geht bis 1500 irgendwas zurück.

  4. Klaus

    Klaus

     

    15. Juni 2013, 20:45 Uhr

    Hallo,
    für diese kurze Zeit, bist Du aber schon weit gekommen.
    Weiterhin viel Spaß mit unserem schönen Hobby.
    LG Klaus

  5. Frank

    Frank

     

    23. September 2015, 12:59 Uhr

    Hallo, das klingt schon sehr umfangreich, ich selber arbeite etwas intensiver an meinem Stammbaum seit ca. 1 1/2 Jahren. Ich bin auf Deine Seite gekommen, da mein Geburtsname auch Mielke lautet und meine Vorfahren aus dem Zweig auch aus Pommern, Hinterpommern kommen. Der Zugriff auf Unterlagen ist hier wirklich schwierig. Ich habe auch einen Stammbaum bei ancestry. Aus welchem Teil Pommerns kommen denn Deine Vorfahren? Ich bin über Stettin bis Schneidemühl gekommen, dort scheint erstmal Schluss zu sein.
    Viele Grüße
    Frank

  6. Thomas Mielke

    23. September 2015, 14:27 Uhr

    @Frank: Meine Arbeit am Stammbaum ist mangels Freizeit aktuell etwas eingeschlafen. Meine Großeltern kommen aus Lauenburg in Pommern. Leider sind seit meinen Blog-Artikel keine neuen Informationen aus diesem Familienzweig hinzugekommen.

  7. Frank

    Frank

     

    8. Oktober 2015, 12:50 Uhr

    Hi, nur noch eine kurze Frage: ist Dein Stammbaum auf ancestry öffentlich, so dass man nach ihm suchen und ihn einsehen kann? Auch wenn´s wohl keine Übereinstimmungen gibt, interessiert es mich dennoch, mal einen Blick darauf zu werfen.
    Viele Grüße
    Frank

  8. Thomas Mielke

    8. Oktober 2015, 12:51 Uhr

    @Frank: Nein, mein Stammbaum ist nicht öffentlich.

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.

Mit der Freischaltung Deines Kommentars werden außer Deiner eMail-Adresse alle von Dir angegebenen Daten auf meiner Website veröffentlicht. Die Übermittlung Deiner persönlichen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Du hast jederzeit die Möglichkeit mit einer eMail oder auf postalischem Wege, Deinen Eintrag löschen zu lassen.

Wenn Du das Formular absendest, erklärst Du Dein Einverständnis mit diesen Bedingungen.