iOS7 Beta testen und danach zurück zu iOS6

Mein iOS7 Homescreen und das Controlcenter
Mein iOS7 Homescreen und das Controlcenter

Gestern hat Apple auf der WDDC unter anderem einen Ausblick auf das kommende iOS 7 gezeigt. Dabei handelt es sich unbestritten um eines der radikalsten Updates seit der Vorstellung des ersten iPhones. Das grundsätzliche Design und die neuen Funktionen gefallen mir sehr gut, nur bei den neuen Icons bin ich mir noch nicht so sicher.

Developer-Account

Auch wenn das neue iOS 7 erst im Herbst – höchstwahrscheinlich zusammen mit dem nächsten iPhone – fertig sein wird und für alle verfügbar ist, wurde die erste Beta-Version bereits unmittelbar nach der Keynote zum Download bereit gestellt. Zugriff hat mal dort allerdings nur, wenn man einen kostenpflichtigen Developer-Account besitzt. Ich habe so einen...

Natürlich konnte ich nicht widerstehen, schon heute einen Blick auf das neue System zu werfen und es mal selbst „anfassen“ zu dürfen. Also rein in den Dev-Account und das passende Image für mein iPhone 4s runter geladen. Etwas mulmig war mir dann schon beim Lesen der Hinweise. Insbesondere der Satz „Devices updated to iOS beta can not be restored to earlier versions of iOS.“ verursachte ein wenig Unbehagen. Was ist, wenn es hakt und nicht sauber auf meinem iPhone läuft? Immerhin brauche ich das iPhone ja nicht nur zum Testen. Nun gut, der Mut hat gesiegt. Die Installation wurde angestoßen und nach guten zwei Stunden waren auch alle Daten aus meinem Backup eingespielt und alle Einstellungen von iOS6 waren übernommen.

Ein schickes System

Was soll ich sagen? Sehr schick. Und unerwartet flüssig auf meinem iPhone 4s. Natürlich sind noch eine Reihe offensichtlicher Bugs vorhanden. Aber es ist eine Beta. Den ganzen Vormittag habe ich ein wenig die Funktionen getestet aber das iPhone zwischendurch auch mal für eine halbe Stunde beiseite gelegt. Man hat ja auch noch was Anderes zu tun. Und da zeigte sich dann schon, dass die Beta noch nicht für den produktiven Betrieb reif ist. Denn der Akku wurde regelrecht leer gesaugt. Und das iPhone war auf der Rückseite die ganze Zeit – also auch wenn es nur auf dem Tisch lag – sehr warm. Abgestürzt ist das iPhone auch ein paar Mal. Für den Dauerbetrieb also noch völlig ungeeignet. Ich will mich gar nicht beschweren. Ich wusste ja vorher das es eine Beta ist.

Und nun zurück?

Also zurück zu iOS6? Aber da stand doch, dass das nicht geht. Oh je. Aber versuchen kann man es ja mal. Also wieder in den Dev-Account und die aktuellste IPSW für mein 4s auf den Rechner geladen. In iTunes auf „iPhone wiederherstellen“ klicken, dabei aber die Shift-Taste gedrückt halten. Damit gelangt man zur Auswahl der gewünschten Datei. Also genauso wie vorher beim Update auf iOS 7. Dann heißt wieder es warten. Und was soll ich sagen? Es hat geklappt! Nach dem automatischen Neustart begrüßte mich ein frisches iOS6 und fragte nach der Wiederherstellung. Schnell in iTunes das letzte Backup von heute morgen ausgewählt und nochmal warten. Bingo. Mein iPhone befindet sich jetzt wieder auf dem Stand von heute morgen, also vor dem Update auf iOS 7.

Falls es jemand genauso probieren möchte und es nicht klappt, vielleicht noch der Hinweis, dass ich das alles unter Windows 7 x64 gemacht habe. Den Mac habe ich nur verwendet, um die .dmg der iOS 7 Beta zu entpacken. Ob das also auch bei einer anderen Konfiguration klappt, kann ich nicht sagen. Ihr kennt das: Alles auf eigene Gefahr.

Einstellungen
Einstellungen
Musik und iTunes
Musik und iTunes
AppStore und Kalender
AppStore und Kalender

Bisher 1 Kommentare

  1. Arturo

    12. Juni 2013, 17:13 Uhr

    Hallo,
    ich habe genau die gleiche Erfahrung gehabt. Das Handy wird sehr warm und die Akku hält nur ein halber Tag.
    Ich konnte mit einem Mac das iPhone 5 zurück auf iOS6 wiederherstellen. Man brauch nur das passende iOS6 Image herunterladen.

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.

Mit der Freischaltung Deines Kommentars werden außer Deiner eMail-Adresse alle von Dir angegebenen Daten auf meiner Website veröffentlicht. Die Übermittlung Deiner persönlichen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Du hast jederzeit die Möglichkeit mit einer eMail oder auf postalischem Wege, Deinen Eintrag löschen zu lassen.

Wenn Du das Formular absendest, erklärst Du Dein Einverständnis mit diesen Bedingungen.