IKEA TRÅDFRI direkt und ohne Gateway mit Philips Hue verbinden

IKEA TRÅDFRI und Philips Hue verbinden
IKEA TRÅDFRI und Philips Hue verbinden

Natürlich habe ich in unserem SmartHome auch das smarte Beleuchtungssystem Philips Hue integriert. Dieses kommt insbesondere im Wohnzimmer zum Einsatz, um dort die passenden Lichtstimmungen zu gestalten. Das Hue-System habe ich außerdem mit unserem Innogy SmartHome und natürlich mit Amazon Alxea, also unserem Echo Dot verknüpft. So kann ich das gesamte Licht im Wohnzimmer zentral über den Innogy Wandschalter oder über Alexa steuern. Also egal, ob es sich um Hue-Leuchtmittel oder normale LED-Lampen handelt.

Im Büro habe ich außerdem ein paar White Ambiance GU10 Spots im Einsatz. Tagsüber nutze ich dort ein relativ kaltes Licht (Hue-Szene „Konzentration“) und zum Feierabend wird das Licht automatisch auf ein wärmeres Licht geändert. Es ist in der Tat deutlich angenehmer, bei recht kaltem Licht zu arbeiten.

Die Hue-Lampen sind zwar qualitativ sehr gut, aber auch relativ teuer. Da werden mal knapp 50 Euro für eine LED-Lampe aufgerufen. Wenn man das ganze Haus damit ausstatten will, muss man also schon recht tief in die Tasche greifen.

TRÅDFRI als Alternative

Im Frühjahr diesen Jahres ist IKEA mit dem TRÅDFRI System nun auch in den Markt der smarten Beleuchtung eingestiegen. Durch den deutlich günstigeren Preis im Gegensatz zur Konkurrenz, könnte dieses also durchaus eine Alternative sein. Die Lampen basieren auch auf ZigBee, dem Funkprotokoll, das unter anderem von Philips Hue genutzt wird, allerdings war das TRÅDFRI-System war bisher recht geschlossen und konnte nicht mit anderen Systemen verknüpft werden. Aber das soll sich nun ändern. Bereits im Mai hatte IKEA angekündigt, dass TRÅDFRI ab dem Spätsommer mit Amazon Alexa und Apple HomeKit kompatibel sein soll und sich auch zu anderen System öffnet.

Genauso sollte es möglich sein, die IKEA TRÅDFRI Lampen der aktuellen Chargen (größer 1721) direkt mit Philips Hue zu verknüpfen, und zwar ohne den IKEA Gateway oder sonstige Umwege. Und genau das habe ich dann auch mal probiert. Ich habe die große Neueröffnung von IKEA in Kaarst genutzt, um mir dort ein paar Leuchtmittel zu besorgen.

Mich interessieren weniger die neuen farbigen E27 LEDs, sondern die GU10 Spots mit den verschiedenen Weißtönen. Meine Hue White Ambiance im Büro sind mir mit 250 Lumen nämlich eigentlich etwas zu dunkel und IKEA gibt für sein Modell 400 Lumen an. Die Lampen sollten also deutlich heller sein. Eine E27 Color habe ich dann aber trotzdem noch mitgenommen. Einfach um diese mal direkt mit den Hues zu vergleichen.

Reset mit dem Philips Hue Switch

Aber so einfach war es dann doch nicht. Mit der hauseigenen Hue App von Philips wurde keine der Lampen gefunden. Auch nicht, wenn ich diese ganz nah (10-20cm) an die Hue Bridge gebracht habe. Auch mehrfache Versuche brachten leider keinen Erfolg. Ich habe dann die TRÅDFRIs noch einmal manuell zurückgesetzt. Das geht entweder, wenn man die Lampen sechs mal aus- und wieder einschaltet, oder – und das soll die sicherere Variante sein – man setzt diese mit dem dem Philips Hue Switch zurück. Klingt komisch funktioniert aber.

Dazu muss man den Schalter ganz nah an die LED halten, die beiden äußeren Tasten gleichzeitig drücken und ca. 10 Sekunden gedrückt halten (dabei sollten sich möglichst keine anderen Hues oder TRÅDFRIs in der Nähe befinden). Die Lampen beginnen dann etwas zu blinken/pulsieren und an der Fernbedienung leuchtet die LED kurz orange auf. Damit ist der Reset erfolgreich. Wichtig ist, dass man die beiden Tasten wirklich gleichzeitig drückt.

iConnectHue und Touchlink

Die iConnectHue App mit der Suche per TouchlinkLeider konnte ich die Lampen trotz Reset immer noch nicht mit der Hue App hinzufügen. Als nächstes habe ich es dann mit der kostenpflichtigen App iConnectHue versucht. Diese bietet nämlich neben der normalen Suche noch die sogenannte Touchlink-Suche. Dazu muss man das Leuchtmittel auch ganz nach an die Hue Bridge bringen und die Lampen beginnen dann ähnlich wie beim Reset zu blinken/pulsieren. Nach ein paar Versuchen konnte ich zumindest die E27 Color hinzufügen. Wenn diese einmal verknüpft ist, verhält sie ich genauso wie alle anderen Hue Lampen, taucht also natürlich auch in der Philips Hue App auf. Ebenso konnte ich diese dann problemlos in unser Innogy SmartHome einfügen.

Firmware-Update mit dem IKEA Gateway

Der IKEA TRÅDFRI GatewayDie GU10 Spots konnte ich allerdings auch nach etlichen Versuchen nicht hinzufügen. Trotz der angeblich passenden aktuellen Chargen-Nummer lag der Verdacht nahe, dass die Firmware doch noch nicht aktuell genug war. Ein Firmware-Update ist aber nur über das IKEA-Gateway möglich. Also bin ich nochmal zu IKEA und habe mir einen Gateway besorgt. Wie ich dann später bemerkt habe, lassen sich TRÅDFRI-Lampen nicht direkt mit dem Gateway koppeln, sondern benötigen zusätzlich einen Dimmer oder Bewegungsmelder. Was haben die sich dabei denn bitte gedacht...? Immerhin kann man die TRÅDFRIs quasi stand-alone auch ohne Gateway und App, also nur mit einem Dimmer betreiben. Aber zum Gllück war ja bei meiner E27 Color ein Dimmer dabei, sonst hätte ich nochmal ins Möbelhaus fahren müssen...

Nachdem ich also Gateway, Dimmer, Lampen und TRÅDFRI-App in Betrieb genommen hatte, bestätigte sich mein Verdacht. Die GU10 hatten in der Tat noch eine ältere Firmware (1.1.1.x) und der Gateway begann sofort das Update auf 1.2.217 einzuspielen. Das hat übrigens recht lange gedauert. Ich habe dann zur Sicherheit die E27 Color auch noch einmal zurückgesetzt und mit dem IKEA-Gateway verbunden, um dort ebenfalls den Firmware-Check zu machen. Hier war aber bereits die aktuelle Firmware (1.3.002) vorhanden.

Updates für die TRÅDFRI LEDsJetzt hatten also alle TRÅDFRI-Lampen die aktuelle Firmware und der IKEA-Gateway konnte wieder abgeschaltet werden und in die Schublade wandern – Bis zum nächsten Update... Nach dem erneuten Reset der Lampen dann der nächste Versuch, die IKEA-LEDs direkt mit der Philips Hue Bridge zu verbinden. Der normale Weg über die Suche in der Philips-App brachte aber wieder keinen Erfolg. Weder für die E27 noch für die GU10. Also musste erneut die Touchlink-Suche von iConnectHue herhalten. Auch wenn es damit nicht bei allen Lampen beim ersten Versuch geklappt hat, konnte ich letztendlich alle Lampen mit der Hue Bridge verbinden.

Der Vergleich

Die TRÅDFRI-Lampen waren also nun in Philips Hue integriert und verhalten sich eigentlich genauso wie die originalen Hue Lampen. Wenn man nicht weiß, dass es keine echten Hues sind, wird man den Unterschied vermutlich nicht bemerken. Auch die Ansprechzeit ist identisch.

Die Farbwiedergabe bei der E27 Color ist gut, lediglich ein sattes Grün ist nicht vorhanden. Das Farbspektrum entspricht in etwa dem der Hues aus der 2. Generation. Ein sattes Grün war ja bei Philips Hue auch erst mit den Lampen der 3. Generation möglich. Wenn man also nicht unbedingt ein kräftiges Grün benötigt, dann ist die TRÅDFRI E27 Color eine durchaus gute und vor allem günstige Alternative.

Wichtiger waren mir aber eigentlich die GU10, insbesondere deren Helligkeit – von der ich nicht enttäuscht wurde. Die TRÅDFRI Spots sind in der Tat deutlich heller als die GU10 von Hue. Allerdings ist der Lichtkegel etwas punktueller und hat nach außen hin einen etwas wärmeren Kranz. Die Hues haben zwar ein etwas homogeneres Lichtfeld, sind aber eben auch nicht so hell. Das ist auch direkt an den Lampen erkennbar. Bei den Hues gibt es nur einen einzigen diffusen Reflektor und man nicht direkt erkennen, wie viele LED-Chips sich darunter befinden und wie diese angeordnet sind.

Das Weißspektrum der GU10 TRÅDFRI von kalt bis warmBei den IKEA-LEDs gibt es insgesamt acht Reflektoren, für jeden LED-Chip einen. Dabei handelt es sich um jeweils vier LEDs mit warmen Licht (2200K) und vier mit kalten Licht (4000K). Durch die entsprechende Mischung lassen sich somit alle Farbtemperaturen stufenlos zwischen 2200K und 4000K einstellen. Die Hues sollen im kalten Bereich sogar bis 6500K gehen, einen sichtbaren Unterschied des kalten Lichts konnten ich zwischen den Hues und den TRÅDFRIs aber nicht erkennen. Trotz der etwas anderen Leuchteigenschaften insbesondere beim Lichtkegel sind die IKEA GU10 je nach Anwendungsfall ebenfalls aber eine interessante Alternative. Vor allem die deutlich höhere Helligkeit überzeugt.

Fazit

Die smarten TRÅDFRI Lampen von IKEA sind durch die neue Möglichkeit, diese direkt und ohne Bridge mit der Philips Hue Bridge zu verbinden, eine wirklich kostengünstige Alternative zu den deutlich teureren Philips Hue Leuchtmitteln. Man darf gespannt sein, welche weiteren smarten Leuchtmittel IKEA in Zukunft noch anbieten wird.

Die iConnectHue App mit der Suche per Touchlink
Die iConnectHue App mit der Suche per Touchlink
Der IKEA TRÅDFRI Gateway
Der IKEA TRÅDFRI Gateway
Updates für die TRÅDFRI LEDs
Updates für die TRÅDFRI LEDs
Das Weißspektrum der GU10 TRÅDFRI von kalt bis warm
Das Weißspektrum der GU10 TRÅDFRI von kalt bis warm

Bisher 4 Kommentare

  1. Michael

    Michael

     

    10. November 2017, 22:17 Uhr

    Hallo Thomas,
    ich habe die selben GU10 (Version 1730) mit erweiterten Farbspektrum vor kurzen bei IKEA gekauft.
    Das verbinden der Lampen mit dem Bewegungsmelder klappte ohne Probleme und es wurde dann erst mal alles geupdatet.
    Ich wollte dann die Lampen mit der Hue-Bridge verbinden, aber es klappt nicht. Nach 6x ein/ausschalten der Lampen und die Touchlink-Suche klappt es einfach nicht. Die Lampe dimmt dennoch hell und dunkel, aber die iConnectHue-App sagt jedesmal, dass keine Lampe gefunden werden.
    Was mache ich falsch?
    Viele Grüße
    Michael

  2. Thomas Mielke

    11. November 2017, 18:34 Uhr

    @Michael: Bei mir hat das auch nicht bei allen Lampen auf Anhieb geklappt. Da waren auch mehrfache Versuche notwendig. Wichtig ist aber, dass Du die Lampen aus der TRÅDFRI-Konfiguration, also der App löschst und die Lampen dann zurücksetzt. Außerdem sollten der IKEA-Gateway, etc. offline sein.

    Das Zurücksetzen der Lampen hat bei mir mit dem Philips Hue Switch am besten geklappt. Wenn Du diesen nicht hast, dann kannst Du das natürlich nur mit dem sechsmaligen aus- und einschalten machen.

    Bei der Touchlink-Funktion und iConnectHue sollten möglichst keine anderen Hue- oder TRÅDFRI-Lampen eingeschaltet sein, also wirklich stromlos sein. Oder zumindest möglichst weit weg von der Hue-Bridge.

  3. Michael

    Michael

     

    13. November 2017, 17:51 Uhr

    Hallo Thomas,
    danke für deine Antwort.
    Ich werde es demnächst nochmals probieren und diesmal die Lampen mit dem Philips Hue Switch zurücksetzen.
    Viele Grüße
    Michael

  4. Michael

    Michael

     

    16. November 2017, 22:43 Uhr

    Hallo Thomas,
    heute habe ich es mal wieder versucht.
    Also die Lampe von der IKEA-Gateway gelöscht, Gateway danach ausgeschaltet, alle Hue-Lampen stromlos geschaltet und die GU10-Lampe per Philips Hue Switch zurückgesetzt.
    Touchlink-Suche aktiviert, die Lampe pulsiert und sonst passiert wieder nichts. Ich habe es ca. 20 mal versucht...keine Lampe wird gefunden.
    ich hatte da eine Theorie: Meine Hue-Bridge ist in der Abstellkammer, bodennah an die Wand festgeschraubt. Wenige cm entfernt befindet sich eine RWE-Smarthome-Zentrale und ein Netzwerk-Switch. Und das alles noch teilweise verdeckt von einen Metallregal.
    Also die Hue-Bridge abgebaut und direkt am Router im Wohnzimmer angeschlossen. Die Touchlink-Suche aktiviert und zack... die Lampe wurde sofort beim ersten Versuch gefunden. Die zweite GU10-Lampe war auch schnell verbunden.
    Ich könnte sogar den IKEA-Bewegungsmelder mit den Lampen koppeln, der aber nicht in der App sichtbar ist. Am Bewegungsmelder selber kann man mit zwei Einstellräder die Empfindlichkeit(Helligkeit) und die Leuchtdauer einstellen. Wenn dann eine Bewegung registriert wird, wird immer die zuletzt eingestellte Helligkeitsstufe und Farbe aktiviert.
    Man kann halt nicht viel einstellen, aber für mich reicht es für den Anfang und ist günstiger, als ein Hue-Bewegungsmelder.
    Viele Grüße
    Michael

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.

Mit der Freischaltung Deines Kommentars werden außer Deiner eMail-Adresse alle von Dir angegebenen Daten auf meiner Website veröffentlicht. Die Übermittlung Deiner persönlichen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Du hast jederzeit die Möglichkeit mit einer eMail oder auf postalischem Wege, Deinen Eintrag löschen zu lassen.

Wenn Du das Formular absendest, erklärst Du Dein Einverständnis mit diesen Bedingungen.