Eine Wandhalterung für die Innogy Smarthome Zentrale 2.0

Meine Wandhalterung an der Innogy-SmartHome-Zentrale
Meine Wandhalterung an der Innogy-SmartHome-Zentrale

Seit kurzem gibt es ja die neue Innogy SmartHome Zentrale der 2. Generation, die ich hier bereits im Einsatz habe. Die neue Zentrale hat eine andere Bauform als die alte Zentrale, da diese aus zwei aufeinander gestapelten Modulen besteht: Dem Medion-Modul und dem Innogy-Modul, wodurch diese miteinander kompatibel werden. Die neue Zentrale sieht schick aus, ist aber im Gegensatz zur alten Zentrale leider nicht für die Wandmontage vorgesehen.

Selber drucken mit dem 3D-Drucker

Die Unterseite der Innogy-Zentrale mit den beiden GewindenDas wollte ich aber gerne ändern, denn dort wo die Zentrale bei uns eingesetzt wird, ist eigentlich kein Platz zum Hinstellen. Praktischerweise hatte ich mir aber erst kürzlich einen Anycubic I3 Mega 3D-Drucker zugelegt, also ein idealer Anwendungsfall für eine eigene Wandhalterung.

Bei genauerer Betrachtung der neuen Zentrale fielen mir am Gehäuseboden zwei eingelassene Messing-Gewinde auf, an denen sich eine entsprechende Wandhalterung verschrauben ließe. Dabei handelt es sich um zwei kleine M2,5-Gewinde, über die man zukünftig vermutlich noch weitere Module andocken kann. Hinter einer kleinen Abdeckung befindet sich auch der entsprechende Daten-Port.

Mein Entwurf der Wandhalterung in TinkercadBisher hatte ich noch keine eigenen Modelle für den 3D-Druck entworfen. Ich hatte mir allerdings schon ein Dinge von der MakerBot-Community Thingiverse heruntergeladen, an denen ich zumindest teilweise ein paar Modifikationen vorgenommen hatte. Dazu hatte ich die kostenlose Online-App Tinkercad verwendet, über die man recht schnell eigene Modelle erstellen, aber eben auch bestehende Modelle modifizieren kann. Die Online-App richtet sich zwar in erster Linie an Einsteiger, bietet mir aber zumindest aktuell alles was ich benötige.

Meine erste Überlegung war, eine Platte mit zwei kleinen Ösen zu drucken, die man an die Wand schraubt. In die Gewinde Innogy-Zentrale kämen dann zwei kleine Schrauben, die etwas herausragen und die eventuell auch einen etwas größeren Kopf haben. Diese hätte man dann in zwei kleine Ösen/Haken eingehangen. Irgendwie erschien mir das dann aber doch etwas fummelig und mangels entsprechender Schrauben mit großem Kopf kam ich dann auf die eigentlich viel naheliegendere Lösung, dass die Platte direkt an die Zentrale geschraubt wird.

Meine Wandhalterung

Meine gedruckte WandhalterungBei meiner Wandhalterung handelt es sich also um eine Grundplatte, die wie oben erwähnt mit zwei kleinen M2,5-Schrauben an die Zentrale geschraubt wird. In der Grundplatte habe ich entsprechende Aussparungen für die Abdeckung des Daten-Ports sowie die Standfüße der Zentrale freigelassen. Damit die Zentrale an die Wand gehangen werden kann, habe ich zwei einfache Aufhängungs-Ösen/-Haken integriert. Die beiden M2,5-Schrauben stammen übrigens von einer alten ausrangierten Festplatte. Alternativ gibt es diverse Sets mit Notebook-Schrauben, in denen etwas Passendes dabei sein sollte.

Die Innogy-Zentrale an der WandDie Zentrale wird so aufgehangen, dass die Kabel nicht unten, sondern seitlich abgeführt werden und auch die Buttons, bzw. die Status LEDs seitlich sichtbar sind. Man könnte das sicher auch anders machen, aber für unsere Anwendung passt das so am besten, da die Kabel dann direkt zu einem Kabelkanal geführt werden. Gedruckt habe ich übrigens mit weißem PLA, das dürfte bei der ebenfalls weißen Zentrale und unserer weißen Wand wohl am unauffälligsten sein.

Download bei Thingiverse

Mein Entwurf der Wandhalterung bei ThingiverseFalls Ihr Eure neue Innogy-Zentrale der 2. Generation auch an die Wand hängen wollt und ebenfalls einen 3D-Drucker zur Verfügung habt, dann könnt Ihr Euch die entsprechenden Dateien gerne bei Thingiverse herunterladen. Ich habe dort auch noch zwei weitere Varianten erstellt, bei der die Kabel entweder nach rechts oder nach unten abgeführt werden.

Falls Ihr Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge habt, immer in die Kommentare damit!

Die Innogy-Zentrale an der Wand
Die Innogy-Zentrale an der Wand
Bisher 3 Kommentare
  1. Caspar

    Caspar

     

    15. März 2019, 13:50 Uhr

    ...coole Sache! Selbst ist der Mann! :)

  2. Volker Schwientek

    Volker Schwientek

     

    14. April 2019, 11:15 Uhr

    Würdest du auch die Wandhalterung für andere Drucken bzw. kann man diese bei dir bestellen?? :)

    Gruß
    Volker

  3. Thomas Mielke

    17. April 2019, 13:20 Uhr

    @Volker: Es tut mir Leid, die Anfrage hatte ich schon mehrfach. Der Druck der Wandhalterung dauert ca. 8 Stunden und ich brauche den Drucker noch für andere Dinge. Du kannst Dir die Dateien ja bei Thingiverse herunterladen, vielleicht kennst Du jemanden in Deiner Nähe, der Die Halterung ausdrucken kann.

Dein Kommentar?

Menschlich? Dann gib bitte die 5 Zeichen genau so ein, wie Du sie in der Grafik lesen kannst. Keine 5 Zeichen? Erzeuge einfach einen neuen Code.

Gravatar:

Wenn Du möchtest, dass Dein Bild neben Deinem Kommentar erscheint, dann melde Dich einfach bei Gravatar an.

Nutzungshinweise:

Dein Kommentar erscheint nicht automatisch, sondern wird erst nach einer Prüfung manuell freigeschaltet. Ich behalte mir vor alle Kommentare zu löschen, die

  • rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Inhalte haben,
  • zu kriminellen Aktionen aufrufen oder diese verteidigen,
  • beleidigende Inhalte besitzen,
  • Werbung für Dritte darstellen oder deren Inhalte einem Link auf fremde Angebote gleichkommt.